Zum Hauptinhalt springen

Ohne Steuererhöhung geht es nicht

Die Gemeindeversammlung wählte drei neue Gemeinderäte und nahm diskussionslos ein Budget mit Steuererhöhung an.

Der neue Gemeinderat von Ursenbach. Vordere Reihe, v.l.: Daniel Schüpbach, Barbara Lehmann, Werner Jakob. Hintere Reihe: Niklaus Lehmann, Daniel Rüfenacht, Andreas Kurt, Präsident Hans Ulrich Fuhrimann (verdeckt).
Der neue Gemeinderat von Ursenbach. Vordere Reihe, v.l.: Daniel Schüpbach, Barbara Lehmann, Werner Jakob. Hintere Reihe: Niklaus Lehmann, Daniel Rüfenacht, Andreas Kurt, Präsident Hans Ulrich Fuhrimann (verdeckt).
Jürg Rettenmund

Drei Demissionen lagen aus dem Gemeinderat von Ursenbach vor. Weil die SVP als einzige Partei im Dorf keine Kandidaten stellen konnte, setzte der Gemeinderat eine Wahlvorbereitungskommission ein. Diese hat ihren Auftrag erfüllt: Sämtliche vakanten Sitze konnten wieder besetzt werden, für den Gemeinderat gab es an der Gemeindeversammlung sogar eine Auswahl: Für Simone Boss (sie hatte nach zwei Jahren demissioniert), Andreas Weyermann und Vizepräsidentin Verena Weber (sie mussten infolge Amtszeitbeschränkung aufhören) lagen vier Vorschläge vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.