Zum Hauptinhalt springen

Toni Rösli, der Mann, der Bernhard Antener schachmatt setzen will

Toni Rösli hat es nicht so mit der emmentalischen Zurückhaltung. Weil kein anderer Bürgerlicher riskieren wollte, sich die Finger zu verbrennen, tut er es: Er macht Bernhard Antener das Amt des Gemeindepräsidenten streitig.

Schach spielt Toni Rösli vor allem mit seinem Sohn. Jetzt aber möchte er Langnaus Gemeindepräsidenten Bernhard Antener verlieren sehen.
Schach spielt Toni Rösli vor allem mit seinem Sohn. Jetzt aber möchte er Langnaus Gemeindepräsidenten Bernhard Antener verlieren sehen.
Thomas Peter

«Langnaus Mut hat einen Namen: Anton Rösli.» So steht es auf den Flyern, mit denen Anton Rösli, der sich lieber Toni nennt, in den nächsten Wochen für seine Kandidatur wirbt. Der 48-Jährige will Gemeindepräsident von Langnau werden. Er macht, was kein anderer aus dem bürgerlichen Lager wagte: Er fordert den aktuellen Gemeindepräsidenten Bernhard Antener (SP) zum Wahlkampf heraus. Dieser sitzt seit 20 Jahren fest im Sattel, nie hat sich ihm bei Wiederwahlen einer in den Weg gestellt. Eine sechste Legislatur soll Antener aber nicht kampflos antreten können. Dafür sorgt nun eben Toni Rösli.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.