Zum Hauptinhalt springen

Wanderer entdecken den Ilfis-Weg

Meist haben nur Details oder allenfalls eine Teilstrecke geändert. Im neuen Wanderbuch für das Emmental und den Oberaargau sind kaum wirklich neue Routen zu finden – mit einer Ausnahme: dem Uferweg entlang der Ilfis.

Zwei Jahre nach dem feierlichen Einweihungsmarsch hat es der Weg der Ilfis entlang nun sogar ins Wanderbuch geschafft.
Zwei Jahre nach dem feierlichen Einweihungsmarsch hat es der Weg der Ilfis entlang nun sogar ins Wanderbuch geschafft.
Hans Wüthrich

Einmütig wanderte der Trupp von Grauenstein bei Trubschachen aus in Richtung Kantonsgrenze zu Luzern. Fast zwei Jahre ist es her, seit die Behörden von Trub und Escholzmatt zu einem besonderen Marsch luden: Nach langen Jahren des Diskutierens und Planens konnten sie endlich den Wanderweg dem Ilfis-ufer entlang nach Kröschenbrunnen einweihen. Und so eine Brücke mehr zwischen dem Emmental und dem Entlebuch, zwischen Langnau und Wiggen, zwischen Bern und Luzern – und nicht zuletzt zwischen den Reformierten und den Katholiken schlagen, die sich jahrhundertelang wenig bis gar nichts zu sagen gehabt hatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.