Zum Hauptinhalt springen

Wohl doch keine Invasion der Biber

Der Biber breitet sich im Oberaargau weiter aus. Experten vermuten aber, dass das Wachstum bald nicht mehr so gross bleiben wird.

Die Spuren der Biber: Das Bild zeigt einen Baum an der Önz. ste
Die Spuren der Biber: Das Bild zeigt einen Baum an der Önz. ste
Stefan Schneider

Der Biber erobert die Schweiz zurück. Stark verbreitet war das Tier in Mitteleuropa und Nordamerika vor 500 Jahren. Dann wurden die Bestände stark dezimiert. In der Schweiz wurde der letzte Biber 1850 erlegt. Der Versuch, die Nager wieder anzusiedeln, begann 1958 mit dem Aussetzen von 141 Tieren. Heute leben rund 1600 Biber in der Schweiz. Neubesiedlungen sind auch im Oberaargau an Gewässern zu beobachten: zum Beispiel an der Aare, der Önz, der Langete und der Rot.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.