Zum Hauptinhalt springen

Wüthrich: Papi statt Präsident?

Der Huttwiler SP-Grossrat Adrian Wüthrich ist im Rennen um das Co-Präsidium der kantonalen SP. Er wird wohl ablehnen.

Ein Kandidat für das Präsidium der SP Kanton Bern: Wüthrich.
Ein Kandidat für das Präsidium der SP Kanton Bern: Wüthrich.
ubl

Die Karriere von Adrian Wüthrich (SP) verläuft steil: Im Jahr 2009 wurde er Gemeinderat in Huttwil. Und bei den Wahlen im März schaffte er den Sprung in den Grossen Rat.

Laut dem «Langenthaler Tagblatt» hätte Politiker Wüthrich nun die Chance, die nächste Sprosse in der Karriereleiter zu erklimmen. Die SP Kanton Bern sucht derzeit einen neuen Präsidenten. Die Findungskommission hatte unter anderen auch den Huttwiler Wüthrich angefragt. Doch er gab seiner Partei einen Korb. Der Grund: «Ich möchte meine Vaterrolle wahrnehmen», wie er gestern der BZ sagte. Seine Frau erwartet Ende August ein Kind.

Doch die Genossen liessen nicht locker. Die Bolliger SP-Nationalrätin Margret Kiener Nellen klopfte erneut bei Wüthrich an: Ob er sich denn ein Co-Präsidium gemeinsam mit ihr vorstellen könne. Der Neo-Grossrat hatte wieder angebissen. Die Anfrage war für ihn ein Grund, «es mir noch mal zu überlegen», sagte er gestern. Ein Co-Präsidium mit Kiener Nellen würde ihn reizen. Seine Partei erwartet bis Ende Monat einen Entscheid.

Doch sie dürfte wieder einen Korb erhalten. Es tue ihm leid, dass er «höchstwahrscheinlich» absagen müsse. Im Moment ist bei Adrian Wüthrich die Familie Trumpf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch