Zum Hauptinhalt springen

Wydler statt Landolt

Christoph Wydler ist der neue Präsident von Langnau Tourismus. Er übernimmt das Amt von Conrad Landolt. Sorge bereitet die rückläufige Anzahl der Übernachtungen.

Christoph Wydler übernimmt das Präsidium bei Langnau Tourismus.
Christoph Wydler übernimmt das Präsidium bei Langnau Tourismus.
Thomas Peter

An der Hauptversammlung von Langnau Tourismus wurde das bisherige Vorstandsmitglied Christoph Wydler zum neuen Präsidenten gewählt. Wydler (42) ist Projektleiter bei den SBB und unter anderem auch Mitglied der Kommission Standortmarketing und Beirat von Tourismus Emmental. Er ersetzt Conrad Landolt, der nach über zehn Jahren zurücktritt, aber weiterhin im Vorstand bleibt.

Dank der Zusammenarbeit mit lokalen und regionalen Organisationen konnten mehrere Projekte angegangen werden. So soll zusammen mit dem Ortsverein Gohl ein Führer durch den Gohlgraben und mit den Nachbargemeinden Trub und Trubschachen eine gemeinsame Broschüre mit speziellen Velorouten veröffentlicht werden. Wie die Tourismusorganisationen der Gemeinden Eggiwil, Signau, Trub und Trubschachen sowie das kantonale Tiefbauamt arbeitet auch Langnau Tourismus an einem Projekt mit, das die Holzbrücken der Region touristisch erfasst.

Weiter hat der Verein einen Text- und Bildpool gegründet, mit dem gemeinsam mit dem Regionalmuseum ein Langnauer Dorfrundgang ermöglicht werden soll. Mit einer Broschüre, einem Internetauftritt und Infotafeln werden Touristen die historischen Gebäude im Dorfzentrum vorgestellt.

Anlass zur Sorge bereitet dem abtretenden Präsidenten die rückläufige Anzahl der Übernachtungen. Wurden 2003 noch rund 20000 Übernachtungen registriert, waren es 2012 noch 11500, was einem Rückgang von 43 Prozent entspricht. Der Grund liege vor allem darin, dass in den letzten zehn Jahren verschiede Anbieter ihre Betriebe geschlossen hätten («Bären», «Schlüssel», «Ilfisbrücke», Inforama, Kurszentrum Dorfberg). Damit seien rund 50 Betten nicht mehr vorhanden.

>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch