Zwei Autofahrer im Emmental massiv zu schnell

Hindelbank/Lützelflüh-Goldbach

Bei Radarkontrollen im Emmental hat die Polizei am Donnerstag zwei massive Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt. In einem Fall wurde das Auto sichergestellt.

Zwei Autofahrer waren am Donnerstag im Emmental massiv zu schnell unterwegs. Sie wurden von einem Radar geblitzt.

Zwei Autofahrer waren am Donnerstag im Emmental massiv zu schnell unterwegs. Sie wurden von einem Radar geblitzt.

(Bild: Keystone)

In die Radarfalle tappten zwei Schnellfahrer am Donnerstag im Emmental. Bei einem 46-jährigen Autofahrer wurde in Hindelbank gegen 14 Uhr eine Geschwindigkeit von 154 Kilometern pro Stunde festgestellt – erlaubt sind auf dem betroffenen Abschnitt der Hindelbankstrasse 80 Kilometer pro Stunde.

Kurze Zeit später konnte das Fahrzeug in Schönbühl gestoppt werden. Dem Mann wurde der Führerausweis entzogen, wie die Kapo Bern und die Regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau am Freitag mitteilen.

Bei einer weiteren Radarmessung in Lützelflüh-Goldbach wurde gegen 16.30 Uhr ein Auto mit 133 statt der erlaubten 60 Stundenkilometern gemessen. Der 25-jährige Lenker war auf der Strasse Waldhaus dorfeinwärts unterwegs. Die Polizei nahm ihm den Führerausweis ab, das Auto wurde sichergestellt.

Beide Lenker müssen sich wegen den Raserdelikten vor der Justiz verantworten.

jam/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt