Zum Hauptinhalt springen

Zwergziegen müssen weichen – Enten dürfen bleiben

Der Entenweiher vor dem Spital soll nach Möglichkeit bestehen bleiben. Die Kleintiere aber müssen weichen.

Das Kleintiergehege muss dem Spitalneubau Platz machen.
Das Kleintiergehege muss dem Spitalneubau Platz machen.
Robert Grogg

Zwischen dem Spitalhochhaus und der Alten Mühle Langenthal befindet sich ein Gehege mit Kleintieren. Patienten und Anwohner spazieren hier im Grünen und freuen sich an den zutraulichen Zwerggeisslein und Hühnern. Betreut werden die Tiere vom Spitalgärtner.

Doch die kleine, grüne Idylle hat nun ein Ende: Nach rund 30 Jahren muss das Tiergehege dem Ausbau weichen. Die Bauprofile stehen bereits mitten im Gehege, eines direkt vor der Stalltür der Tiere. «Das Spital hat nicht genügend Land für einen Ersatzstandort», sagt Hansruedi Zgraggen, der die Bauprojekte bei der Spital Region Oberaargau (SRO) AG koordiniert. Immerhin soll der Weiher, auf dem einige Enten schwimmen, bestehen bleiben. Und entgegen anderslautenden Gerüchten werden auch die Bäume zwischen dem Parkplatz und der Langete stehen bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.