Zum Hauptinhalt springen

Ach du Schande, ein Erotikmarkt

Vor 25 Jahren sorgte die Eröffnung des Erotikmarkts in Lyssach für Furore. Der Gemeinderat wehrte sich gegen das Geschäft. Jetzt hat Inhaber Patrik Stöckli mit ganz anderem zu kämpfen.

Mit sexy Wäsche provozierte Patrik Stöckli in den 90er-Jahren die Behörden
Mit sexy Wäsche provozierte Patrik Stöckli in den 90er-Jahren die Behörden
Andreas Marbot
Erotikmarkt-Inhalber Patrik Stöckli verschenkte 20er-Nötli.
Erotikmarkt-Inhalber Patrik Stöckli verschenkte 20er-Nötli.
PD
Seit 25 Jahren lockt an der Shoppingmeile das Geschäft mit der Erotik.
Seit 25 Jahren lockt an der Shoppingmeile das Geschäft mit der Erotik.
Daniel Fuchs
1 / 4

Plötzlich ist es wieder da. Dieses merkwürdige Gefühl, währenddem man vom Parkplatz der Shoppingmeile in Richtung des ominösen Geschäfts geht. Die verführerischen roten Lippen im Signet wecken Jugenderinnerungen: an damals, als es eine Art Mutprobe war, einmal durch den Erotikmarkt zu huschen – getarnt mit vermeintlich unauffälligen Sonnenbrillen und Hüten. Und wie damals schlägt auch jetzt das Herz auf einmal schneller. Hektisch blickt man nach links und rechts. «Was, wenn mich meine Nachbarn sehen?» Einfach so tun, als ob man eigentlich das Möbelhaus nebenan angepeilt hätte, scheint der perfekte Ausweg aus der imaginären Bredouille. Doch dann schiebt man die spiessbürgerlichen Gedanken beiseite, passiert die automatische Schiebetür.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.