Zum Hauptinhalt springen

Autobahneuphorie und Schreckensszenarien

Die Autobahn wird von den Medien abgelichtet. Nicht nur die Tagespresse findet an ihr gefallen.

Im Oktober 1965 wurde dieses Bild von der Nationalstrasse N1 beim Bau des Teilstücks von Wangen an der Aare Richtung Ausfahrt Niederbipp gemacht.
Im Oktober 1965 wurde dieses Bild von der Nationalstrasse N1 beim Bau des Teilstücks von Wangen an der Aare Richtung Ausfahrt Niederbipp gemacht.
Hans Krebs
Dieses Bild wurde am 18.6.1964 in Wangen an der Aare vom Bau der Autobahnbrücke über die Aare gemacht. Der Blick geht von Osten auf die Brückenschalung und die Brückenkranbahn für die fahrbaren Auslegerkräne östlich des Brücke.
Dieses Bild wurde am 18.6.1964 in Wangen an der Aare vom Bau der Autobahnbrücke über die Aare gemacht. Der Blick geht von Osten auf die Brückenschalung und die Brückenkranbahn für die fahrbaren Auslegerkräne östlich des Brücke.
Comet Photo AG (Zürich)
Verena Huber Nievergelt mit zwei Exemplaren ihrer Dissertation.
Verena Huber Nievergelt mit zwei Exemplaren ihrer Dissertation.
Raphael Moser
1 / 7

Verena Huber Nievergelt trägt zwei Exemplare ihres Buches unter dem Arm. Sie läuft durch die Korridore der Fabrikstrasse 8 im Von-Roll-Areal und sucht eine ruhige Ecke. Huber arbeitet seit 2012 als Dozentin für Textiles Gestalten an der Pädagogischen Hochschule in Bern. Sie ist Kunsthistorikerin mit Schwerpunkt Fotografiegeschichte. Von 2007 bis 2011 führte sie als Dissertation das Forschungsprojekt «Von Agglomerationen und Autobahnen. Fotografische Diskurse zur veränderten Siedlungslandschaft der Schweiz zwischen 1960 und 1991» durch. Dafür hat sie Archive durchforstet und die Darstellung von Autobahnen und Agglomerationen in den Medien wie auch in der Kunst recherchiert. 2014 ist ihre Dissertation als Buch im Hier+Jetzt-Verlag erschienen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.