Zum Hauptinhalt springen

Brillen-Konkurrenz aus Deutschland

Die Optiker in der Stadt sind nicht ausgestorben – trotz Fielmann

Cornelia Leuenberger
Guter Service hilft sicher im Kampf um Kundschaft. Foto: Marc Dahinden
Guter Service hilft sicher im Kampf um Kundschaft. Foto: Marc Dahinden

Am 20. Juli 1999 war in der «Berner Zeitung» zu lesen: «Fielmann hat Burgdorf im Auge».

Um wen es dabei ging, muss wohl nicht gross erklärt werden, natürlich um den Brillen-Discounter aus Deutschland. Hatte die Firma sich bis dahin vor allem in grösseren Städten wie Bern und Zürich niedergelassen, wollte sie nun «aufs Land vorstossen», wie die Redaktionskollegin vor 20 Jahren schrieb.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen