Zum Hauptinhalt springen

Das Spielen macht bald wieder Spass

Der Kostenvoranschlag für die Sanierung des Spielplatzes Hofacker beträgt 145'000 Franken. Noch fehlt aber ein Teil der Summe. Doch die Verantwortlichen hoffen, Ende März mit den Bauarbeiten beginnen zu können.

Der Spielplatz befindet sich in einem desolaten Zustand.
Der Spielplatz befindet sich in einem desolaten Zustand.
Thomas Peter

Jetzt ist klar, wie der neue Spielplatz im Hofacker aussehen soll. Jüngst stellte die Arbeitsgruppe, unter Leitung der Sekretärin der Kirchgemeinde, Renate Riesen, das Projekt in Sumiswald vor.

Nebst einem Sandkasten sollen ein Picknickplatz mit Tischen und Bänken, eine Rutsche, eine Wippe sowie ein kleines Elfenhaus entstehen. Vorgesehen ist zudem ein Kletterturm mit Netzen und Seilen. Mit der Planung beauftragt wurden die beiden Unternehmen Iris-Spielwelten GmbH aus Neudorf und die Eric Fellmann Gartenarchitektur AG, Luzern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.