ABO+

Der Herbstkurier

Lüderenchilbi

Auf die meisten Fragen gibt es Antworten. Auf ein paar aber nicht. Zum Beispiel auf jene, woher das Lüderenchilbi-Sprichwort kommt.

So illustrierte der Kollege vor 20 Jahren seine Reise auf die Lüderenalp. Cartoon: Efeu

So illustrierte der Kollege vor 20 Jahren seine Reise auf die Lüderenalp. Cartoon: Efeu

In der BZ vom 10. August 1999 war zu lesen: «Ich hab’ den Herbst ins Emmental gebracht»

«Der Letzte, der von der Lüderenchilbi nach Hause kommt, hat den Herbst am Rücken», sagt der Volksmund. Oder, in kleiner Abweichung: «Der Letzte, der von der Lüderenchilbi nach Hause kommt, bringt den Herbst ins Tal.» Wie auch immer: Vor 20 Jahren war ein BZ-Kollege am Fest hoch über Langnau und hat lange, sehr lange darauf gewartet, dass er der Zweitletzte an der Chilbi ist. Er wollte nämlich unbedingt den Letzten kennen lernen und schauen, wie der den Herbst mitnimmt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt