Zum Hauptinhalt springen

Der Königsweg führt durch die Kuh

Die Besucher der Emmentaler Schaukäserei erfahren auf unterhaltsame Art, wie aus der Milch ein grosslöchriger Käse entsteht.

Der Besucher (im Bild der stellvertretende Geschäftsleiter Cesare Mimo Caci) fühlt sich, als stünde er in einem Magen der Kuh.
Der Besucher (im Bild der stellvertretende Geschäftsleiter Cesare Mimo Caci) fühlt sich, als stünde er in einem Magen der Kuh.
Adrian Moser
Über dem Käsekessi aus den 1950er-Jahren tanzen die drei durch die Ausstellung führenden Figuren.
Über dem Käsekessi aus den 1950er-Jahren tanzen die drei durch die Ausstellung führenden Figuren.
Adrian Moser
In den ersten vier Monaten haben laut dem stellvertretenden Geschäftsleiter Cesare Mimo Caci rund 2000 Personen das Ticket für den Königsweg gebucht.
In den ersten vier Monaten haben laut dem stellvertretenden Geschäftsleiter Cesare Mimo Caci rund 2000 Personen das Ticket für den Königsweg gebucht.
Adrian Moser
1 / 5

Lange Zeit war der Besuch der Schaukäserei in Affoltern eine relativ distanzierte Angelegenheit. Nur im Stöckli, wo noch nach ganz alter Väter Sitte über offenem Feuer Käse hergestellt wird, kam man mit Gerüchen der Milchwirtschaft in Kontakt. Wollten Touristen wissen, wie der Emmentaler produziert wird, mussten sie hinter Glaswänden stehend in die Produktion hinuntergucken, geschäftig hantierenden Käsern bei ihrer Tätigkeit zuschauen und sich von einer Stimme aus dem Kopfhörer alles erklären lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.