ABO+

Sie heissen Fritz und sind im Verein

Langnau

Berner Platte, eine Tombola und ein Wettjassen. Das gehört fix zum Jahresprogramm des Fritzenvereins, der sich jeweils in Langnau trifft. Aber jetzt hat er Nachwuchssorgen.

Fritz Fankhauser, Fritz Stauffer, und Fritz Wüthrich (von links) blättern in einem alten Fotoalbum. Foto: Marcel Bieri

Fritz Fankhauser, Fritz Stauffer, und Fritz Wüthrich (von links) blättern in einem alten Fotoalbum. Foto: Marcel Bieri

Susanne Graf

Sucht man im elektronischen Telefonbuch nach einem Fritz unter 3550 Langnau, tauchen 68 Nummern auf. In Bärau sind es 18, in Gohl 9, in Oberfrittenbach 2. Neben diesen rund 100, die sich noch in einem Telefonverzeichnis aufführen lassen, wird es in Langnau und Umgebung noch massenhaft andere Fritze geben. Sie alle wären berechtigt, sich jeweils an ihrem Namenstag, am 14. November, im Langnauer Restaurant Jäger einzufinden und dort einen gemütlichen Abend zu verbringen. Sie kämen sogar gratis zu Berner Platte. Einzige Bedingung: Sie müssten dem Fritzenverein beitreten. In der Hoffnung, neue Mitglieder zu gewinnen, habe man vor etwa einem halben Dutzend Jahren beschlossen, das Essen aus der Vereinskasse zu bezahlen, sagt Fritz Wüthrich. Mit seinen 88 Jahren bezeichnet er sich als das «wahrscheinlich älteste» Mitglied.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt