Zum Hauptinhalt springen

Die Baudirektion hilft der Gemeinde

Eine Firma wollte in der Arbeitszone mehr als nur eine Hauswartwohnung vermieten. Als die Gemeinde dagegen vorging, beschwerte sie sich bei der Baudirektion des Kantons Bern – und blitzte ab.

In einer Arbeitszone in Krauchthal wurden illegal zwei Wohnungen eingebaut.  Foto: Thomas Peter
In einer Arbeitszone in Krauchthal wurden illegal zwei Wohnungen eingebaut. Foto: Thomas Peter

Gegen den Einbau einer Hauswartwohnung hatte die Baubehörde der Gemeinde Krauchthal nichts. Sie bewilligte der Firma Y ein entsprechendes Gesuch, obwohl sich das Gebäude in der Arbeitszone befindet. Das war im Frühling 2017.

Im Herbst 2018 bekam sie Wind von einer zweiten, nicht bewilligten Wohnung. Sie forderte die Firma auf, Stellung zu nehmen und allenfalls ein nachträgliches Baugesuch einzureichen. Es verging mehr als ein Monat, bis die Behörde darüber informiert wurde, dass das Schreiben falsch adressiert sei. Denn Eigentümerin des Gebäudes sei die Firma X.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.