ABO+

Die Emme war zu schmutzig zum Baden

Kirchberg

Vor über 50 Jahren haben Private den Bau der Badi in Kirchberg angestossen. 1969 wurde sie eröffnet und lockte zeitweise bis zu 100'000 Besucher an. Ein Rückblick.

Gemeinderat Marc Dummermuth, Baumeister Kurt Mühlemann sowie die Bademeister Rainer Suhr und Hans Eggimann (von links) blicken gemeinsam zurück in die Vergangenheit des Schwimmbads.

Gemeinderat Marc Dummermuth, Baumeister Kurt Mühlemann sowie die Bademeister Rainer Suhr und Hans Eggimann (von links) blicken gemeinsam zurück in die Vergangenheit des Schwimmbads.

(Bild: Beat Mathys)

1973 war das Rekordjahr für das Kirchberger Freibad: 100'000 Besucher verzeichnete die Badi damals. Dass diese Zahl nie mehr erreicht wurde, hat wohl weniger mit der gesunkenen Attraktivität der Badi zu tun oder mit mangelndem Engagement der Verantwortlichen, sondern mehr mit den veränderten Gewohnheiten der Menschen und dem grösseren Freizeitangebot.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt