Zum Hauptinhalt springen

Ein Muni namens Götschi

Der Siegermuni des nächsten Emmentalischen Schwingfestes heisst Götschi's Gruyère. Einige Gedanken zur Namensgebung.

Benjamin Lauener
Der Muni trägt den Namen des Käseverarbeiters ganz links: Götschi's Gruyère.
Der Muni trägt den Namen des Käseverarbeiters ganz links: Götschi's Gruyère.
Marcel Bieri

Jetzt ist bekannt, wie der Siegermuni des Emmentalischen Schwingfests 2020 in Trubschachen heisst: Götschi's Gruyère. Eine Mitteilung an alle Grammatikfanatiker: Ja, explizit mit Apostroph. Würde die Leserlichkeit verbessern, hiess es – grammatikalisch ist es trotzdem falsch.

Offenbar war die einzige Auflage an die Namensgeber, das Wort «Gruyère» einzubauen. Was für ein Käse. Aber ein Käse, mit dem sich einiges anstellen lässt. Zum Beispiel könnte man daraus einen gewundenen, adlig klingenden, französischen Namen basteln. Wie wärs mit Jean-Jacques de la Gruyère? Nach dem Genfer Gesellschaftskritiker. Guillaume de la Gruyère? Nach dem französischen YB-Stürmer. Oder doch lieber Tinu Gruyère? Nach der Langnauer Eishockey-Legende.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen