Zum Hauptinhalt springen

Er filmt für die Nachwelt

Paul ­Röthlisberger hat die Entwicklung von Bätterkinden und viele einmalige Ereignisse mit seiner Kamera festgehalten. Nun ist der daran, sein umfangreiches Filmmaterial aufzuarbeiten – und damit für kommende Generationen zu sichern.

Tobias Granwehr
Beruf und Hobby vereint: Paul Röthlisberger ist als ehemaliger Gemeindeschreiber ein Kenner Bätterkindens. Mit seiner Kamera hat er Veränderungen im Dorf oder besondere Anlässe gefilmt. Zu Hause am Computer schneidet er das Rohmaterial.
Beruf und Hobby vereint: Paul Röthlisberger ist als ehemaliger Gemeindeschreiber ein Kenner Bätterkindens. Mit seiner Kamera hat er Veränderungen im Dorf oder besondere Anlässe gefilmt. Zu Hause am Computer schneidet er das Rohmaterial.
Olaf Nörrenberg

Als Gemeindeschreiber von Bätterkinden hat Paul Röthlisberger viel erlebt: die bauliche Entwicklung des Dorfzentrums, das Wachstum der Gemeinde, diverse Gewerbeausstellungen, den Tour-de-Suisse-Aufenthalt im Dorf 2004 oder das 750-Jahr-Jubiläum 2011, um nur einige Vorkommnisse zu nennen.

Doch er hat diese Ereignisse nicht nur beruflich begleitet oder als Privatperson besucht, sondern sie auch gefilmt. Denn ohne seine Kamera geht der heute 67-Jährige selten aus dem Haus.Unzählige Stunden Filmmaterial ist in den vergangenen vierzig Jahren zusammengekommen. Material, das der passionierte Hobbyfilmer nun zu Filmen verarbeitet. «Die Familiengeschichte habe ich bereits aufbereitet», sagt Röthlisberger lachend. Jetzt sind die Aufnahmen zur Gemeinde an der Reihe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen