ABO+

Es roch nach Stall und Genugtuung

Schüpbach

Der Weg zur neuen Markt- und Reithalle in Schüpbach war steinig. An der ersten Auktion gab es aber nur glückliche Gesichter.

Die erste Auktion in der neuen Markthalle zog viel Publikum an. Fotos: Christian Pfander

Die erste Auktion in der neuen Markthalle zog viel Publikum an. Fotos: Christian Pfander

In einer Stunde ist es so weit. In der Markt- und Reithalle in Schüpbach soll zum ersten Mal eine Nutz- und Zuchtviehausstellung stattfinden. Die etwa 125 angemeldeten Tiere haben ihre Plätze im neuen Stallanbau bereits bezogen.

Doch es herrscht kein schönes Wetter an dem Morgen, an dem die Genossenschaft Markthalle Hübelischachen Schüpbach ihren Betrieb aufnimmt. Es giesst wie aus Kübeln. Den Bauern in der Nähe des Stalleingangs ist es jedoch nicht ums Jammern zumute.

Dass es regnet, freut sie. «Isch afe guet», meint einer. «Hier sind wir ja am ‹Schärme›», sagt ein anderer und weist stolz darauf hin, dass man im Hübelischachen sogar am Trockenen parkieren könne.

An Grossanlässen macht der Reitverein Platz für Autos.

Platz zum Parkieren

Die Infrastruktur lässt tatsächlich nichts zu wünschen übrig. In jenem Teil der Halle, der normalerweise vom Reitverein genutzt wird, stehen an Grossanlässen wie der Eröffnungsauktion Parkplätze für Personenwagen zur Verfügung. Neben dem Gebäude können in erster Linie die Lastwagen der Viehhändler abgestellt werden. Die Landwirte bringen ihre Autos mit den leeren Anhängern nach dem Ausladen auf einen rund 200 Meter entfernten Parkplatz. In Langnau herrschten diesbezüglich enge und zunehmend schwierigere Verhältnisse.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt