Zum Hauptinhalt springen

Gefragt ist vorab Leidenschaft

Die Personen, die nächstes Jahr für das Gemeindepräsidium kandidieren ­werden, dürfen sich auf keine fürstliche Entlöhnung ein­stellen. Es bleibt bei einer Entschädigung von 40 000 Franken pro Jahr.

Immer im Schuss:?Bernhard Antener (hier nach seiner fünften Wiederwahl) präsidiert die Gemeinde in einem 25- bis 30-Prozent-Job.
Immer im Schuss:?Bernhard Antener (hier nach seiner fünften Wiederwahl) präsidiert die Gemeinde in einem 25- bis 30-Prozent-Job.
Hans Wüthrich

Der Langnauer Gemeinderat tat sich schwer mit der Motion, die im März im Parlament eingereicht worden war. Die Präsidenten der kleinen Parteien BDP, FDP, GLP und EVP/EDU wollten die Attraktivität des Gemeindepräsidiums «in zeitlicher und finanzieller Hinsicht den aktuellen und zukünftigen Anforderungen anzupassen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.