Zum Hauptinhalt springen

Liechtis liegt das Wirten im Blut

Im Hotel Hirschen in Eggiwil gelingt etwas, was in Emmentaler Gaststätten selten geworden ist: Der Betrieb bleibt von Generation zu Generation in der Familie. Und dies seit genau hundert Jahren.

Alexander Liechti wusste schon als kleiner Bub, dass er wie sein Vater Urs Liechti Hirschen-Wirt werden würde.
Alexander Liechti wusste schon als kleiner Bub, dass er wie sein Vater Urs Liechti Hirschen-Wirt werden würde.
Christian Pfander

Vielleicht war das Datum mit Absicht gewählt: Am 19.9.1919 unterzeichnete Christian Liechti den Kaufvertrag. An diesem Tag übernahm er im Eggiwiler Heidbühl die Liegenschaft, die gut hundert Jahre zuvor als Bauernhaus gebaut worden war. Doch Liechti, der in der gleichen Gemeinde, auf dem Knubel, schon ein Bauernhaus besass und daneben über weitere fünf Liegenschaften verfügte, wollte in Heidbühl keine Landwirtschaft betreiben. Die Immobilie interessierte ihn, weil sie eine Speisewirtschaft enthielt. Christian Liechti muss ein innovativer Geschäftsmann gewesen sein. Jedenfalls erweiterte er den Gastrobetrieb innerhalb von 30 Jahren Schritt um Schritt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.