Zum Hauptinhalt springen

Löwen: Lüdis übergeben das Zepter

Eigentlich war die Schliessung des Landgasthofs Löwen bereits besiegelt, Wohnungen hätten eingebaut werden sollen. Nun geht es doch weiter mit dem Gastrobetrieb: Ein junges Trio wird den Betrieb ab November ­weiterführen.

Lilo Lévy-Moser
Daniel Lüdi (vorne links, neben ihm sein Vater Peter Lüdi) wirtet künftig nicht mehr im Löwen. Ein Trio ­übernimmt: Kevin Bracher, Nadia Schenk und Marco Lau (v.l.), stehend.
Daniel Lüdi (vorne links, neben ihm sein Vater Peter Lüdi) wirtet künftig nicht mehr im Löwen. Ein Trio ­übernimmt: Kevin Bracher, Nadia Schenk und Marco Lau (v.l.), stehend.
Olaf Nörrenberg

Das Bild hat Symbolcharakter: Vater Peter und Sohn Daniel Lüdi vereint auf der Feierabendbank. Dahinter, stehend, drei junge Leute, welche den geschichtsträchtigen, schweizweit bekannten Landgasthof Löwen in Heimiswil ab November weiterführen.

Nach vier Generationen geht die Ära Lüdi zu Ende. Denn Daniel Lüdi, der Sohn des berühmten «Löie-Peter», will nicht mehr wirten. Während 23 Jahren ist er, zusammen mit seiner kürzlich verstorbenen Frau Brigitte, dem stattlichen Haus vorgestanden. Als Küchenchef, Bäcker und Confiseur hat er Tradition mit der Moderne verbunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen