Zum Hauptinhalt springen

Mehrere Interessenten für Parzellen an Mooseggstrasse

Nicht nur die Gemeinnützige Wohngenossenschaft hat bei der Gemeinde ein Angebot eingereicht zum Kauf der Parzellen an der Mooseggstrasse in Langnau.

Bereits im Winter hat Paul Christ, Initiant der Gemeinnützigen Wohngenossenschaft, sein Interesse am Areal angemeldet.
Bereits im Winter hat Paul Christ, Initiant der Gemeinnützigen Wohngenossenschaft, sein Interesse am Areal angemeldet.
Thomas Peter

Die Gemeinde Langnau will an der Mooseggstrasse ein Stück Land verkaufen. 2000 Quadratmeter gehören zu der Parzelle des ehemaligen Kindergartens. Gemäss einem Beschluss des Grossen Gemeinderates ist das Land im Baurecht abzugeben, und zwar «nach Möglichkeit einer gemeinnützigen Organisation». Die Gemeinnützige Wohngenossenschaft Langnau hat ihr Interesse bereits im Januar angekündigt. Sie möchte auf dem Areal ein Generationenhaus realisieren.

«Es gibt einige Interessenten, darunter auch solche mit gemeinnützigem Charakter.»

Samuel Buri, Gemeindeschreiber

Doch die Genossenschaft ist nicht die einzige Interessentin, die das Bauland kaufen möchte, wie sich nach der öffentlichen Ausschreibung zeigt. Die Gemeinde sei zwar nicht gerade mit Angeboten überrannt worden, sagt Gemeindeschreiber Samuel Buri auf Anfrage, es hätten sich aber «einige» Interessenten gemeldet. Darunter auch solche mit «gemeinnützigem Charakter».

Mehr verrät Buri nicht. Nur so viel noch: Der Gemeinderat werde die Offerten nun genauer prüfen. Aufgrund der eingegangenen Angebote könnte es laut dem Gemeindeschreiber sein, dass der Rat in eigener Kompetenz entscheiden kann, wer schliesslich den Zuschlag erhält. Das ist dann der Fall, wenn die Limite von 30 000 Franken für jährliche Einnahmen oder Ausgaben nicht überschritten würde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch