Zum Hauptinhalt springen

Mit den Missen auf Shoppingtour

Für die bevorstehende Wahl bekommen die Miss-Emmental-Kandidatinnen drei Outfits gestellt. Die Auswahl ist keine einfache Aufgabe.

Plötzlich herrscht im Jakob-Markt Zollbrück Prinzessinnenalarm. Was ist geschehen? Die Miss-Emmental-Kandidatinnen Cornelia Zaugg und Anisha Bachmann probieren beide gleichzeitig ein rosa Kleid. Der einen scheint die Farbe nicht zu gefallen, die andere wirkt überglücklich in diesem Stoff. Zwei Minuten später trägt aber auch die zweite bereits das nächste Kleid.

Sechs Kandidatinnen sind bei der Miss-Emmental-Wahl noch übrig. In Zweiergruppen oder alleine besuchten alle verbliebenen Damen in den vergangenen Wochen den Jakob-Markt in Zollbrück. Drei Outfits dürfen die jungen Frauen aus dem Fundus des Ladens auswählen, die sie bei der Wahl Ende August zur Schau tragen werden. Einmal sportliche Kleidung, ein Abendkleid sowie ein Emmentaler Outfit werden verlangt. Die Siegerin des Wettbewerbs wird eines ihrer Outfits behalten dürfen. Zaugg und Bachmann sind am Morgen nach der Bundesfeier die beiden letzten, die in den Kleidern wühlen. Begleitet und beraten werden sie von Ramona Targise und Laura Maurer. Erstere ist die Tätschmeisterin der Miss-Emmental-Wahl, Letztere Angestellte im Jakob-Markt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.