Zum Hauptinhalt springen

Nach der Wassernot wird gemeinsam überlegt

Nachdem die Bevölkerung im November fast auf dem Trockenen sass, wird gleich in drei Gemeinden über ein Zusammengehen in Sachen Wasserversorgung nachgedacht. Das Pumpwerk in Hüseren liefert nun wieder Wasser.

Die Situation hat sich beruhigt. Im Dezember musste Samuel Fankhauser eingreifen, weil das Pumpwerk Hüseren kein Wasser mehr förderte.
Die Situation hat sich beruhigt. Im Dezember musste Samuel Fankhauser eingreifen, weil das Pumpwerk Hüseren kein Wasser mehr förderte.
Thomas Peter

«Ja, die damalige Situation hat ­einiges ausgelöst», sagt Samuel Fankhauser, Präsident der Umweltkommission der Gemeinde Trub, die für die Wasserversorgung im Ort zuständig ist. Er spricht vom vergangenen November und Dezember und davon, dass das Pumpwerk Hüseren in Trub erstmals seit 50 Jahren kein Wasser mehr förderte – allzu lange hatte das schöne Wetter im Herbst angehalten, allzu lange fehlten die Niederschläge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.