Rückkehr in die Badi

Kirchberg

Der neue Pächter des Restaurants Freibad in Kirchberg steht fest: Ab nächster Saison ­kümmert sich Hans-Rudolf Steiner um die Gäste. Er führte die Beiz bereits einmal in den 1980er-Jahren.

Im Kirchberger Badibeizli kommt es zum Pächterwechsel.

Im Kirchberger Badibeizli kommt es zum Pächterwechsel.

(Bild: Marcel Bieri)

Der ehemalige Pächter Jürg Bütikofer beendete dieses Jahr seine Arbeit im Badirestaurant in Kirchberg. Acht Personen interessierten sich für die Pacht, drei davon reichten ein Betriebs­konzept ein. Darunter auch ein Quereinsteiger. «Wir suchten aber jemanden mit Erfahrung im Gastgewerbe», sagt Marc Dummermuth, Kirchberger Gemeinderat und Präsident der Kommission Sport und Kultur. So habe sich die Gemeinde für Hans-Rudolf Steiner entschieden, der auch das Restaurant Laufenbad in Krauchthal führt.

Dixieland und Volksmusik

Steiner kennt das Restaurant Freibad in Kirchberg bestens: Ab 1985 war er während sechs Saisons Pächter. 1989 übernahm er zusätzlich den Saisonbetrieb im Wylerbad und das Restaurant im Berner Lorrainebad. «Das Führen dreier Restaurants war zu viel», begründete Hans-Rudolf Steiner damals seine Kündigung in Kirchberg. «Ich habe das Restaurant mit einem weinenden Auge verlassen», sagt er rückblickend. Denn er habe die familiäre Stimmung hier sehr geschätzt. Nachdem die Sportgastro AG 2011 die zwei Berner Badibeizen übernahm, führte er während sechs Jahren das Restaurant Linde in Habstetten.

«Ich kehre sehr gerne nach Kirchberg zurück und freue mich darauf, mir bekannte Personen wiederzusehen», sagt Steiner. Neben Dixieland und Volksmusik will der 62-jährige seinen Gästen unter anderem Sonntagsbrunche, Pizzaabende und Grill­buffets bieten.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt