ABO+

Ruheort für Engelskinder

Kirchberg

Mit einem überarbeiteten Friedhofreglement will der Gemeindeverband eine Gedenk- und Ruhestätte für tot und fehl­geborene Kinder schaffen. Am Mittwochabend befinden die Abgeordneten aus ­sieben Gemeinden über das Vorhaben.

Die Holzskulptur für das geplante Gemeinschaftsgrab auf dem Friedhof Kirchberg steht bereits.

Die Holzskulptur für das geplante Gemeinschaftsgrab auf dem Friedhof Kirchberg steht bereits.

(Bild: Thomas Peter)

Das noch aktuelle Friedhof- und Bestattungsreglement des Gemeindeverbandes Kirchberg stammt aus dem Jahr 2011. Jetzt hat eine Arbeitsgruppe das Reglement überarbeitet und den Bedürfnissen angepasst. Im Mittelpunkt steht das Bestatten von ­sogenannten Engelskindern, also tot und fehlgeborenen Kindern. Deren Bestatten ist im Reglement neu vorgesehen. Sie können auf dem Engelskindergrab bei­gesetzt werden.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt