Trotz Baustelle soll es nicht mehr Stau geben

Diese Woche beginnen die Arbeiten zur Gesamterneuerung der Autobahn zwischen Kirchberg und Kriegstetten. Als Erstes wird nun der Oberholzbach verlegt und revitalisiert.

Der Rastplatz Chölfeld wird ab 1. April gesperrt und zur Installationsfläche für die Arbeiten umfunktioniert. Foto: PD

Der Rastplatz Chölfeld wird ab 1. April gesperrt und zur Installationsfläche für die Arbeiten umfunktioniert. Foto: PD

Tobias Granwehr

Bis Ostern dürften die Autofahrer vom Projekt des Bundesamtes für Strassen (Astra) noch nicht viel merken. Doch danach wird die Baustelle auf der Autobahn deutlich sichtbar werden. Die A1 zwischen Kirchberg und Kriegstetten wird saniert. Dieser Abschnitt ist bereits seit Mitte der 1960er-Jahre in Betrieb, wie das Astra in einer Mitteilung schreibt. Einige Anlageteile seien zwar zwischenzeitlich saniert worden, aber nun sei es Zeit für eine umfassende Erneuerung.

Längere Ein- und Ausfahrt

Auf dem etwa acht Kilometer langen Teilstück werden gemäss Communiqué der Belag, die Entwässerung, der Mittelstreifen und die Leitplanken ersetzt. Auch Kunstbauten wie Brücken und Unterführungen werden instand gesetzt, und der Rastplatz Chölfeld erhält verlängerte Ein- und Ausfahrtsspuren. Hierfür werde zunächst der Oberholzbach verlegt, verbreitert und revitalisiert. Im Anschluss sei die Erstellung von zwei neuen Strassenabwasserbehandlungs-Anlagen geplant.

Immer vier Fahrspuren

Ab heute wird der Rastplatz Chölfeld für einen längeren Zeitraum gesperrt. Bis zum Ende der Bauarbeiten im Jahr 2021 diene er als Installationsfläche, schreibt das Astra. Auf der A1 selber starten die Arbeiten voraussichtlich nach Ostern. Die erste Bauphase betreffe lediglich die Pannenstreifen.

Später werden auch die restlichen Bereiche der Autobahn erneuert. Was die Auto- und Lastwagenlenker am meisten interessieren dürfte: «Während aller Bauphasen werden grundsätzlich weiterhin zwei Fahrspuren pro Richtung zur Verfügung stehen. Dadurch wird das Staurisiko im betroffenen Abschnitt kaum erhöht», versichert das Astra.

Für die Gesamterneuerung der A1 zwischen Kirchberg und Kriegstetten hat das Bundesamt für Strassen eine eigene Website eingerichtet, mit der sich die Bevölkerung über das Projekt informieren kann.

Weitere Informationen: www.a1-kirchberg-kriegstetten.ch.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt