ABO+

Warum Musikunterricht für Kleinkinder boomt

Langnau

Früh übt sich, wer ein Instrument lernen will. Immer mehr Eltern melden ihre Kleinkinder in der Musikschule an.

Auch Instrumente wie Rasseln brauchen die Kinder zum Spielen. Fotos: Franziska Rothenbühler

Auch Instrumente wie Rasseln brauchen die Kinder zum Spielen. Fotos: Franziska Rothenbühler

Pia Meruvia wartet bereits im obersten Stock des Schulhauses Oberfeld in Langnau. Wenig später trudeln die Mütter und Grossmütter mit den Kindern ein. Diese sind zwischen achtzehn Monate und vier Jahre alt und setzen sich in den Kreis.

Pia Meruvia ist die Leiterin des Eltern-Kind-Singens in Langnau. Sie gibt diesen Kurs seit drei Jahren. Momentan hat es drei Gruppen, insgesamt sind es 21 Kinder. Es ist einer ihrer liebsten Kurse: «Ich kann einfach die Lektion geniessen, indem ich singe, musiziere und den Rahmen gestalte, während die Eltern aktiv teilnehmen.» Sonst ist sie Kindergärtnerin, unterrichtet auch Bambusflöte und gibt Musikunterricht an der ersten und der zweiten Klasse.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt