Zum Hauptinhalt springen

«Wo ist der Dreck?»

Wenn ausländische Feriengäste durch die Region reisen, erfüllen sich so einige Klischees. Es gibt aber auch unerwartete Irritationen. Eine Busreise von Bern in die Schaukäserei Affoltern.

Die Touristen aus Australien und Amerika darüber, was ihnen in der Region Bern gefällt und was ihnen Angst macht.

Beat Walser sitzt entspannt im Berner Tramdepot vor einem leeren Teller und schaut auf die Uhr. Er trägt ein weisses Hemd mit Krawatte und ist glatt rasiert. «Wir müssen los», sagt er, «es ist peinlich, wenn der Fahrer zu spät kommt.»

Sein Minibus ist am Aargauerstalden parkiert. Es ist Samstag, Viertel vor drei, acht Touristen warten im Schatten der Bäume auf Walser. Sie kommen aus Aus­tralien, aus Indien und Nordamerika. Sie tragen leichte Kleidung, Flipflops, und aus ihren Taschen lugen grosse Kambly-Säcke hervor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.