Zum Hauptinhalt springen

Wo man nicht ins Schwarze treffen will

Im alten Schulhaus auf der Moosegg ist wieder Leben eingekehrt. Wo einst gehämmert, gehobelt und gefeilt wurde, fliegen neu Dartpfeile durch die Luft.

Das Steel-Darts-Team Emmental verbindet: Peter Wüthrich (links) und Sven Lehmann werden künftig zusammen um Punkte kämpfen.
Das Steel-Darts-Team Emmental verbindet: Peter Wüthrich (links) und Sven Lehmann werden künftig zusammen um Punkte kämpfen.
Thomas Peter

«Wir haben alles selber umgebaut.» Ein gewisser Stolz ist Jürg Sterchi, dem Präsidenten des Steel-Darts-Teams Emmental anzusehen, wenn er über das neue Vereinslokal seiner Mannschaft spricht.

Auf gut 1000 Metern über Meer liegt das Schulhaus Moosegg, in dessen altem Werkraum nun der Dartsverein einquartiert ist. Sechs beleuchtete Dartscheiben hängen im Raum. Und natürlich hat es auch eine Bar. «An den Spieltagen müssen wir den Gästen Platz bieten und sie bewirtschaften können», erklärt Sterchi. «Der Verband Swiss Darts Association schreibt genau vor, für wie viele Leute es Sitzplätze haben muss», sagt er. Der Präsident des Verbandes sei bereits vor Ort gewesen und habe das Lokal für den Ligabetrieb abgesegnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.