Zum Hauptinhalt springen

Ersatz für den Garten

Muri-GümligenLange wehrte sich die IG Multengut für den verwilderten Garten mit über 140 Pflanzenarten um das historische Multengut in Muri. Nun haben dort die Bauarbeiten für neue Eigentumswohnungen begonnen, ohne dass der Garten hatte gerettet werden können. Wie die IG mitteilt, führten Bemühungen der Gemeinde aber zu einer alternativen Lösung. Als Ersatz für den alten Garten soll am Waldrand des Grossholzes in Gümligen eine neue Anlage entstehen. In einem offenen Brief schlägt die IG vor, die Burgergemeinde Bern möge in der Nähe des Multenguts als Ersatz auch eine ökologische Nische schaffen.pd/lp>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch