Zum Hauptinhalt springen

Erster Saisonsieg

Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat Wacker Thun gegen Kriens-Luzern mit 31:28 gewonnen.

Erstmals in dieser Saison konnten sich die beiden Zuzüge Borna Franic und Andreas Merz vor eigenem Publikum präsentieren. Beide agierten jedoch in ihren Aktionen glücklos. Merz wurde bereits in der ersten Halbzeit durch Marc Winkler ersetzt, auch diese Massnahme verfehlte vorerst seine Wirkung. «Wir haben in der ersten Halbzeit sowohl in der Deckung als auch in der Offensive nicht schlecht gespielt, aber die nötigen Emotionen haben mir gefehlt», versuchte Wacker-Trainer Martin Rubin nach dem Spiel seine Wechsel zu erklären. Denn als die Gäste nach der Pause erstmals mit drei Toren in Front lagen, nahm Rubin mit Franic auch die zweite Neuverpflichtung vorzeitig vom Feld. Dieser Weckruf zeigte Wirkung. Angeführt von Winkler, der nun mit einigen tollen Paraden überzeugte, spielte sich Wacker in der Folge in einen regelrechten Lauf. Zwischen der 42. und der 52.Minute wandelten die Oberländer einen 18:21-Rückstand in einen 25:21-Vorsprung um. Unterbrochen wurde der Thuner Sturmlauf einzig durch eine technische Panne der Matchuhr, die bereits nach 50 Minuten die Schlusssirene erklingen liess. Am Ende resultierte ein ungefährdeter 31:28-Erfolg.rha>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch