Zum Hauptinhalt springen

Erwarteter Erfolg

1.-Liga-EishockeyLyss ist in Adelboden seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat 4:1 gewonnen.

Der SC Lyss trat in Adelboden gegen ein Team an, das sich im Aufwind befand. Die Oberländer hatten zuvor innerhalb von nur vier Tagen gegen Thun und Zunzgen-Sissach ihre beiden ersten Saisonsiege gefeiert. Die Seeländer gingen erst vorsichtig ans Werk. Weil sich auch Lyss-Goalie Häuselmann auf der Höhe seiner Aufgaben zeigte, blieben die ersten zwanzig Minuten torlos. Die Berner Oberländer fanden erst spät ins Spiel. Erst in der Schlussminute des Mitteldrittels traf Tobias Bleuer erstmals ins Schwarze. Zu diesem Zeitpunkt führte Lyss bereits 2:0. Im mittleren Abschnitt steigerten sich die Gäste markant und zogen dem Spielverlauf entsprechend durch Pfeiffer und Blatter in Front. Adelboden wurde zudem durch eine Dummheit von Flurin Rageth geschwächt, der wegen hohen Stocks eine Fünfminuten- plus eine Spieldauer-Disziplinarstrafe kassierte. Für die Vorentscheidung zugunsten von Lyss sorgte schliesslich in der 51.Minute Remo Eisenring, der den Puck nach einem Sololauf zum 3:1 für die Seeländer in den gegnerischen Maschen versenkte. Der vierte Lysser Treffer von Verteidiger Patrick Burri bedeutete in einer nun einseitigen Partie den Schlusspunkt.dmb>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch