Zum Hauptinhalt springen

Europameister sind auch am Start

Kandersteg erwartet am Wochenende über 100 Schlittengespanne, darunter auch den Europameister Ueli Gerber.

Kandersteg, ein Jahr nach der Europameisterschaft der Schlittenhunde. Was ist geblieben? «Wir sind im internationalen Hundewettkampfsport bekannter geworden», antwortet OK-Präsident Ernst Lempen auf diese Frage. «Das hat bereits dazu geführt, dass der holländische Verband den Kandersteger Anlass für seine Meisterschaft wertet», sagt Lempen. 103 Rennanmeldungen sind laut Doris Wandfluh, Geschäftsführerin von Kandersteg Tourismus, für das kommende Wochenende bei der erneuten Durchführung der internationalen Rennen eingeschrieben. Mit Ueli Gerber aus Naters ist auch der Europameister in der Kategorie C2 vom letzten Jahr in Kandersteg dabei. Der Walliser Musher (Gespannführer) führt ein Vierergespann mit den kuscheligen und weisshaarigen Samojedenhunden. Starke Oberländer sind ebenfalls in Kandersteg vertreten: Marcel Muheim, Thierachern, und Ewald Lehner, Meiringen, erreichten an der letztjährigen EM die ausgezeichneten Ränge drei beziehungsweise vier. Sie sind mit ihren Grönländergespannen in der Kategorie D2 angemeldet. Bernhard Wenger, Oey, Bruno Wittwer, Gwatt, und Role Zurflüh, Thun, starten auf Langlaufskiern mit ihrem Hundegespann in der Kategorie J1-H. Die Siberian Huskys bilden das Gros des Teilnehmerfeldes. Mit seinem Sechser-Siberian-Husky-Gespann ist der Kandergrunder Peter Schmid dabei. Vor zwei Jahrzehnten gründete er mit seiner Frau Irène die Kandersteger Rennen und ist bis heute eine treue Stütze in der Organisation des Anlasses. Ebenfalls mit den Siberian Huskys, in der Kategorie A, ist der Hondricher Ueli Lüthi eingeschrieben. Das Programm Der Start bei der Talstation der Allmenalpbahn ist am Samstag, 23.Januar, um 11 Uhr. Am Sonntag, 24.Januar, um 10.30 Uhr ist Start zum 2.Lauf. Für die Besucher wird die Anreise mit der Bahn empfohlen. Die BLS setzt speziell für diesen Anlass Extrazüge von Bern nach Kandersteg ein: Start und Ziel bei der Talstation der Luftseilbahn Allmenalp sind vom Bahnhof zu Fuss in rund zehn Minuten erreichbar. Samuel Ryter •www.kandersteg.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch