Zum Hauptinhalt springen

Fachleute pauken

Die Ärzteschaft und der Sozialdienst der Privatklinik Meiringen sowie Mitarbeitende des Sozialdienstes Oberhasli und des Psychologischen Dienstes des FMI-Spitals Interlaken haben an einer Weiterbildung zum Erwachsenenschutzrecht teilgenommen. Adrian Glatthard, Fürsprecher und Notar in Brienz und Meiringen, erläuterte ihnen die wichtigsten Änderungen, die mit der Gesetzesänderung erfolgen. Das bald 100-jährige Vormundschaftsrecht wird voraussichtlich per 2013 grundlegend erneuert. Ziele der Revision sind unter anderem, die Rechtsanpassung an heutige Verhältnisse, die Förderung des Rechts auf Selbstbestimmung durch eigene Vorsorge, die Stärkung der Solidarität in der Familie sowie den Schutz von urteilsunfähigen Personen in Wohn- und Pflegeeinrichtungen zu verbessern. Zudem wird auch eine Professionalisierung der Behörden angestrebt. pd >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch