Zum Hauptinhalt springen

Fachstelle Kinderschutz wird weitergeführt

Die Solothurner Fachstelle Kinderschutz wird definitiv weitergeführt. Der Regierungsrat hat der Übernahme der Trägerschaft durch den Zweckverband Sozialregion Thal-Gäu zugestimmt.

Die Fachstelle Kinderschutz war 2005 als Pilotprojekt eröffnet worden. Der Bedarf für eine solche Stelle sei ausgewiesen, teilte die Staatskanzlei am Montag mit. Der Regierungsrat habe deshalb den Auftrag erteilt, das Angebot definitiv einzurichten.

Auf den 1. Januar 2009 wird die Fachstelle in die Sozialregion Thal-Gäu integriert. Da sie weiterhin sowohl Präventionsaufgaben als auch spezifische Fallarbeit leistet, einigten sich Kanton und der Verband Solothurner Einwohnergemeinden (VSEG) darauf, die Betriebskosten gemeinsam zu tragen.

Der Kanton steuert aus dem ordentlichen Budget jährlich einen fixen Beitrag von 150 000 Franken bei. Der Rest wird auf die Einwohnergemeinden aufgeteilt. Nebst fachlicher Hilfe informiert die Stelle auch die Öffentlichkeit und die Institutionen über das Thema Kindesschutz.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch