Zum Hauptinhalt springen

Falsches Schleiföl führte zur Explosion

Die Explosion in Bettlach vom 1, Oktober 2010 mit zwei Verletzten gründete auf einer hochentzündlichen Flüssigkeit. Dies ergaben Ermittlungen der Kantonspolizei Solothurn.

Eine hochentzündliche Flüssigkeit (Symbolbild) war verantwortlich für die Explosion in Bettlach.
Eine hochentzündliche Flüssigkeit (Symbolbild) war verantwortlich für die Explosion in Bettlach.
Keystone

Am Freitag, 1. Oktober 2010 Uhr kam es in der Firma Hänggi Heinz GmbH zu einer Explosion, durch welche zwei Mitarbeiter leicht verletzt wurden. Die Explosion erfolgte nachdem ein Mitarbeiter der Firma Schleiföl in eine Schleifmaschine nachfüllte.

Die Ursachenabklärung durch die Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn ergab, dass sich im Fass eine unbekannte, hochentzündliche Flüssigkeit befunden haben musste. Durch die Vermischung in der Maschine kam es zur Explosion.

pd/pk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch