Zum Hauptinhalt springen

Favorit Davos tritt ohne Titelchancen an

Die Davoser Curlerinnen (Skip Mirjam Ott) sind die hohen Favoritinnen in der morgen beginnenden Swiss League der Frauen.

Das Ott-Team kann in der über drei Wochenenden führenden Swiss League noch so deutlich dominieren, den Meistertitel wird es nicht verteidigen können. Denn die vierte Phase der Meisterschaft, die SM-Finalrunde in Bern, findet zu einer Zeit statt (29.Januar bis zum 6.Februar), in der Mirjam Ott und ihre Mitspielerinnen bereits in Kanada weilen, um die letzten Vorbereitungen auf das Olympiaturnier zu treffen. Vier Teams scheinen in der Lage zu sein, von der besonderen Situation zu profitieren und sich mit dem Meistertitel auch die Teilnahme an der im März stattfindenden Weltmeisterschaft im kanadischen Current Swift zu sichern. Neben Flims, Aarau und Lausanne gehört sicher auch die mit der routinierten Janet Hürlimann verstärkte Formation des CC Bern zum Favoritenkreis. In der diesjährigen Swiss League starten mithin nur gerade acht Teams. Sie tragen eine doppelte Round Robin (je 14 Spiele) aus. Die besten sechs gelangen in die Finalwoche. Der erste Teil wird morgen Freitag in Biel gestartet, danach geht es nach Thun und im neuen Jahr nach Bern. si>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch