Zum Hauptinhalt springen

Fehlstart von Ulrich

Dem Viererzug-Fahrer Werner Ulrich ist der Start bei den Weltreiterspielen missglückt. Eine Medaille ist ausser Reichweite.

Die Pechsträhne der Schweizer WM-Reiter hat nun auch das Fahrerlager erfasst. Der Berner Medaillen-Hoffnung Werner Ulrich missriet der Start in den Viererzug-Wettbewerb. Mit lediglich 64,90 Punkten begann der 49-jährige Berner aus Bäriswil in den 20 Dressurlektionen schlecht und rangiert im Zwischenklassement nur auf Rang 10. «Mein Führpferd Unix war gesundheitlich geschwächt», entschudigte Ulrich den enttäuschenden Start. «Mein wichtigstes Pferd im Gespann litt am Sonntag noch unter 40,3 Grad Fieber und frass nur einen Fünftel seiner gewöhnlichen Portion.» Eine Medaille oder ein Platz unter den besten 5 ist ausser Reichweite, ein Top-10-Rang jedoch noch möglich. Bei den Springreitern brachte sich Pius Schwizer wieder ins Gespräch um einen eventuellen Finalplatz. Der Weltcup-Zweite zeigte mit seiner Holsteiner-Stute Carlina in der Prüfung vom Mittwoch Abend (Ortszeit) eine beeindruckende Vorstellung und rückte mit einem Nullfehlerritt bis auf 5,49 Punkte zum Gesamtvierten, Olympiasieger Eric Lamaze (Ka), auf. si >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch