Zum Hauptinhalt springen

Fehlstart für Burgdorf

Burgdorf hat sein Startspiel bei Zuchwil Regio zu deutlich mit 3:8 verloren. Die Emmentaler begingen zu viele Fehler.

Burgdorf unterlief in Zuchwil ein veritabler Fehlstart in die neue Meisterschaft. Die Emmentaler kassierten eine 3:8-Niederlage, welche zwar deutlich zu hoch ausfiel. Die Emmentaler müssen sich jedoch steigern, wollen sie ihre Ziele erreichen. Nach knapp zwanzig Sekunden vergaben die Burgdorfer ihre erste hochkarätige Chance der Saison, als Martin Muralt allein vor Ackermann auftauchte. Nach einigen Minuten des Abtastens konnte Michael Steiner in der sechsten Minute unbedrängt vors Gästetor kurven und die Platzherren in Führung bringen. Diese zwei Szenen aus der Startphase der Partie sollten symptomatisch für den restlichen Spielverlauf sein. In der Offensive taten sich die Burgdorfer während der ganzen Partie sehr schwer und in der Defensive unterliefen ihnen zu viele Fehler. «Im zweiten Drittel standen wir in der Defensive nicht gut. Gedanklich vermochten wir in dieser Phase mit dem Gegner nicht mitzuhalten, wir waren stets einen Schritt zu spät. Unsere defensive Arbeit war einfach schlecht», musste Burgdorfs Trainer Fritz Lanz nach dem Spiel feststellen. Schon bei den ersten beiden Treffern hatte die Burgdorfer Hintermannschaft nicht gut ausgesehen. Auch im zweiten Drittel konnten sich die Emmentaler in dieser Beziehung nicht steigern. Zweimal kamen die Zuchwiler Stürmer frei zum Schuss und konnten so den Vorsprung auf 5:1 ausbauen. Der neue Torhüter Michael Kaufmann, der von Tramelan zu Burgdorf wechselte, musste in seinem ersten Spiel für die Emmentaler gleich mehrmals den Puck aus dem Tor fischen. «In der Offensive agierten wir zu oft mit Einzelaktionen. Trotz allem hatten wir genügend Chancen, das Spiel offenzuhalten», erklärte Lanz. Damit sprach er die guten Möglichkeiten der Burgdorfer an. Diese tauchten im zweiten Drittel mehrmals allein vor Ackermann auf und konnten den Zuchwiler Schlussmann nicht bezwingen. Nach dem 6:1 zu Beginn des Schlussdrittels war die Entscheidung gefallen. Huttwil gewinnt klar Beim Auftaktspiel zur diesjährigen Meisterschaft kamen die Huttwil Falcons nie in Gefahr, zu verlieren. Gleich mit 8:1 deklassierten die Huttwiler den Aufsteiger Basel/KLH. Trotzdem war bei den aufstiegswilligen Gästen noch längst nicht alles so, wie es sein sollte. «Wir offenbarten defensive Mängel und liefen zu wenig. Im nächsten Spiel in Zuchwil werden wir uns deutlich steigern müssen», meinte Sportchef Gregor Thommen. Brandis verlor in Aarau mit 5:7. Rolf Knuchel/bwü/emh>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch