Zum Hauptinhalt springen

Mann im Zug Genf-Bern beraubt

Am Samstagmorgen ist ein Mann zwischen Genf und Bern in einem Zug Opfer eines Raubüberfalls geworden. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

Wie die Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland und die Kantonspolizei Bern am Sonntag mitteilten, war das Opfer am Samstagmorgen mit dem ersten Zug von Genf nach Bern unterwegs. Auf der Höhe von Freiburg, um etwa 06.30 Uhr, hatte er die Zugstoilette aufgesucht. Als er diese verlassen wollte, wurde er von einem Unbekannten in die Kabine zurückgedrängt.

Dort wurde er mit einem Messer bedroht. Der Täter flüchtete danach mit der Tasche und dem Pullover des Opfers. Während der Tat standen zwei mutmassliche Mittäter vor der Toilettenkabine.

SDA/chh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch