Zum Hauptinhalt springen

Sensler wollen bessere Verbindungen

Die Region Sense fordert in ihrer Stellungnahme zum Fahrplanentwurf 2012, dass die neue S-Bahn Bulle–Romont– Freiburg–Bern in Düdingen hält. Dies ist nicht vorgesehen, aber auch nicht ausgeschlossen.

Beim Bahnhof Düdingen sollen die Pendler von guten Anschlüssen zwischen Bus und Bahn profitieren können.
Beim Bahnhof Düdingen sollen die Pendler von guten Anschlüssen zwischen Bus und Bahn profitieren können.
Aldo Ellena /FN

Bereits Anfang März hatte der Gemeindeverband Region Sense seine Forderung nach einem Halt der neuen S-Bahn in Düdingen bekannt gegeben. Inzwischen lag der Fahrplanentwurf 2012 auf – der S-Bahn-Halt in Düdingen war darin nicht enthalten. Deshalb hat die Region Sense ihrer Forderung in der Stellungnahme zum Fahrplan noch einmal Nachdruck verliehen. Sie begründet dies auch damit, dass Düdingen ein wichtiger Wirtschaftsstandort für die Region ist. «Es kann nicht sein, dass die neue S-Bahn in Düdingen, der fünftgrössten Gemeinde des Kantons, nicht hält», sagt der Präsident der Region Sense, Nicolas Bürgisser. Es müsse auch im Interesse des Kantons sein, dass die S-Bahn in Düdingen haltmache. In 17 Minuten wäre man von Düdingen in Bern. Profitieren würden auch die Pendler in die Gegenrichtung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.