Zum Hauptinhalt springen

Fritz Mumenthaler wird neuer Ascom-Chef

TechnologiefirmaBeim Berner Unternehmen Ascom übernimmt Fritz Mumenthaler den Stab von Riet Cadonau.

Überraschender Chefwechsel bei der Ascom: Fritz Mumenthaler nimmt das Steuer in die Hand. Der bisherige Ascom-Chef Riet Cadonau wechselt am 1.Juli 2011 zur Zürcher Kaba-Gruppe, die im Geschäft mit Schliesstechnikanlagen tätig ist. Mumenthaler tritt sein Amt am 1.April an. Der 52-Jährige ist seit 2007 Stellvertreter des CEO. Bis seine Nachfolge geregelt ist, führt er die Ascom-Division Wireless Solutions weiterhin. Cadonau leitete Ascom seit August 2007. Er war es, der das Unternehmen zurück in die Gewinnzone gebracht hat. Die Investoren hielten offenbar grosse Stücke auf ihn: Die Ascom-Aktie verlor gestern 6 Prozent. Die neuen Ziele Am gestrigen Investorentag unterstrichen der alte und der künftige Ascom-Chef, dass der Telecomzulieferer an der radikalen Neuausrichtung der letzten Jahre festzuhalten beabsichtigt. Durch gezielte Investitionen will das Berner Traditionsunternehmen das Wachstum bis 2013 beschleunigen. Auf Gruppenstufe strebt Ascom eine Marge des Betriebsgewinns auf Stufe Ebitda von 14 bis 15 Prozent im Jahr 2013 an. Voraussetzungen dafür seien ein stabiles Umfeld und stabile Wechselkurse. Vornehmlich in die Sparte Wireless Solutions, die etwa Schwesternrufsysteme für Krankenhäuser herstellt, will Ascom zulegen. Cadonau, der seit 2006 Verwaltungsrat von Kaba ist, steht als künftiger Kaba-Chef vor einem Entscheid, der den Kanton Bern betreffen wird: Die Kaba-Gruppe sucht offenbar für ihre Tochterfirma Kaba Gilgen in Schwarzenburg einen Käufer. sda/sny >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch