Zum Hauptinhalt springen

Fünf Medaillen

ski alpinBeim GP-Migros-Final in Davos holten die Berner Skitalente fünf Medaillen.

Der GP Migros ist das grösste Kinderskirennen in Europa. In diesem Jahr starteten insgesamt 7492 Skirennfahrerinnen und Skirennfahrer. Über 650 davon hatten sich in den vorangegangenen 13 Ausscheidungsrennen für den Finalevent in Davos-Parsenn qualifiziert. Die Sieger 2011 wurden in einem Riesenslalom und einem Combirace ermittelt. 96 Nachwuchshoffnungen aus der ganzen Schweiz erreichten einen Podestplatz. Erfreulicherweise schafften den Sprung dorthin auch fünf aus dem Kanton Bern. Der erst achtjährige Leandro Nägeli aus Hasliberg Reuti fuhr bei seiner Finalpremiere auf Rang zwei im Combirace. Bezwungen wurde er nur vom überragenden Lino Zollinger aus Hinwil. Auch der in Thun wohnhafte Michel Brügger vom SC Adelboden wurde Zweiter in der Kategorie 2002, zeitgleich mit Maxime Glassey aus Haute-Nendaz. 55 Hundertstel fehlten den beiden zum Gewinn der Goldmedaille. Deborah Gerber (1997) aus Oberhofen und Janick Mani (1996) aus Erlenbach holten sich je eine Bronzemedaille. Nebst der Silbermedaille im Combirace fuhr Dana Stoller aus Frutigen auch im Riesenslalom ein gutes Rennen. Mit Rang vier verpasste sie die Medaillenränge knapp. nwb/pvtResultate Seite 24>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch