Zum Hauptinhalt springen

Fussgängerin von Bus angefahren

In Hünibach kollidierte am Freitagabend ein Linienbus mit einer Frau, welche die Strasse überqueren wollte. Sie wurde verletzt.

Es geschah am Freitagabend um ca. 19.45 Uhr: Ein Bus der Verkehrsbetriebe STI war von Hünibach herkommend unterwegs in Richtung Thun. Auf der Höhe der Haltestelle Seematte, an welcher der Eilkurs nicht angehalten hatte, lief eine Frau unvermittelt von links über den Fussgängerstreifen. Mit grösster Wahrscheinlichkeit ging sie davon aus, dass der Bus an der Haltestelle halten würde, und sie so gefahrlos den Fussgängerstreifen überqueren konnte. Stefan von Below von der Berner Kantonspolizei wollte dies weder bestätigen noch dementieren. «Die Abklärungen sind noch im Gange», sagte er auf Anfrage. Vollbremsung kam zu spät Trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung konnte der Chauffeur des STI-Linienbusses die Kollision mit der Fussgängerin nicht verhindern. Die Frau zog sich dabei Verletzungen zu und musste mit einer Ambulanz in Spitalpflege gebracht werden. «Über die Art und Schwere der Verletzungen liegen mir keine Angaben vor», sagte von Below zum Gesundheitszustand der Frau.rop/pkb >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch