Zum Hauptinhalt springen

Ganz nahe am Coup

Gross war die Enttäuschung beim FC Thun nach dem vierten Gruppenspiel in der Champions League. Zwei Gegentreffer in der Nachspielzeit führten zu der 2:4-Niederlage im Stade de Suisse gegen Ajax Amsterdam. Zuvor hatten Mauro Lustrinelli und Adriano jeweils die Führung der Amsterdamer ausgeglichen. Lustrinelli kam beim Stand von 2:2 gar zur Chance auf den Siegtreffer. Der Tessiner köpfte in der 84.Minute aber neben das Tor. So blieb Thun zum Schluss nur die Erkenntnis, nahe am Coup gestanden zu haben. Gleichzeitig nahm die Unruhe im Verein zu: An Trainer Urs Schönenberger wurde erste Kritik laut, die Vertragsgespräche mit dem Coach wurden hinausgeschoben. aww>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch