Zum Hauptinhalt springen

Geld für den Kulturhof

Der Könizer Gemeinderat will die Kultur auf dem Schloss weiter unterstützen. Dies mit 115000 Franken pro Jahr.

Der Gemeinderat von Köniz ist zufrieden mit dem kulturellen Angebot auf dem Schlossareal. Insbesondere der Rossstall habe sich als neues Kulturlokal etabliert und lasse sich auch gut an Private vermieten. Verantwortlich für die Kultur auf dem Schlossareal ist der Verein Kulturhof Schloss Köniz (VKSK). Mit ihm will der Gemeinderat neu eine Leistungsvereinbarung über drei Jahre abschliessen. Wie er mitteilt, soll der Verein jährlich 115000 Franken direkte Subventionen erhalten. Im September wird die Vereinbarung dem Parlament vorgelegt. Dabei setzt die Gemeinde leicht den Sparhebel an, aktuell bezahlt sie dem Verein 120000 Franken. Nebst den Subventionen steuert die Gemeinde jährlich auch indirekt vor allem durch Mieterlasse, Hauswartleistungen sowie PC-Support rund 280000 Franken an den Kulturbetrieb bei. Der VKSK muss jährlich mindestens 50 kulturelle Anlässe durchführen und für fünf bis zehn Prozent davon möglichst auch Könizer Kulturschaffende berücksichtigen.lp>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch