Zum Hauptinhalt springen

Greenpeace-Aktion gegen neues AKW Mühleberg

bernMit einer Aktion

Gestern Mittag heulte unter dem Baldachin auf dem Berner Bahnhofplatz eine Sirene auf, und gleichzeitig fielen ein Dutzend Menschen auf den Boden. Mit dieser Aktion machte Greenpeace Bern auf einen der Nachteile der Atomenergie aufmerksam. Greenpeace empfiehlt, für die Abstimmung über ein neues AKW in Mühleberg am 13.Februar ein klares Nein in die Urne zu legen. Nach Ansicht von Greenpeace ist und bleibt die Atomenergie auch in Zukunft ein unkalkulierbares Risiko, das wir heute nicht mehr tragen müssen. Die Alternativen zum Atomstrom, erneuerbare Energien und Energieeffizienz, seien vorhanden. Sie seien sicher für Mensch und Umwelt sowie volkswirtschaftlich rentabel. jsp>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch